Der gute Wille allein
machte noch kein Zimmer fein
1
EMPFANG
2
HOME
3
GEDICHTE
4
LIEDER
HIER
SPRÜCHE
6
HaGeT+ Buch
Du kannst viele Menschen mögen, lieben, verehren,
sie bewundern, ihnen nacheifern und vertrauen -
es bleibt im Zweifel richtig, dazu lass dich bekehren,
auf eignes Gefühl und Wissen zu bauen!
Es soll das Glück auf der Straße liegen;
missgönn' nicht wenn das Ergreifen geglückt;
kaum einer konnt' es auf Anhieb kriegen,
die meisten haben sehr oft sich gebückt!


Oft muss man
weit in die Ferne fahren,
um Freunde zu finden
- die schon immer nahe waren!
Auf Erden wie im Himmelreich,
wirds sicher Unterschiede geben;
gar nirgends sind die Chancen gleich
dies kann man selbst im Tod erleben!
Ach könnten wir 's tägliche Wägen und Wagen,
ob links oder rechts, ob ja oder nein,
auf exakte "Wieger" übertragen:
Das Leben würd leichter - und langweilig sein!
Wer stets so lange wiegt,
bis ganz exakt es gerät,
kommt mit seinem Ergebnis
oftmals zu spät.

Früh Kindern einen Computer schenken;
erweckt ihre Geister und fördert das Denken!

Wohl jeder möchte an manchen Tagen
einigen richtig die Meinung sagen.

Die stur die Glaubens-Flagge hissen,
hängen sie über Wahrheit und Wissen.
Weil er sie so anziehend fand,
war mit dem Ausziehen er gleich bei der Hand.
Drööm ik vun miene Kinnertied,
vun't Öllernhuus,
vun manche lang begrob'ne Lüüd,
vun Frünn, vun Spoos, den ik so hatt
- drööm ik op Platt!

Ich kann nur
"Hut ab" sagen,
vor dem
was viele (er)tragen

Mir geht es wie so vielen: Wir können nicht alles treffen worauf wir
zielen!
E-Mail (ohne Leertasten!): H @ n s - G e . o r g